Informationen über alternative Therapien für Tiere

Bei uns finden Sie Informationen über natürliche Heilmittel – meist pflanzlicher Natur -, die bei Menschen wirksam und für Ihr Tier ebenfalls vorteilhaft und gesund sind. Wir tragen wissenswerte Informationen, Studien, Empfehlungen für Anwendung und Dosierung zusammen und weisen auf Risiken und Nebenwirkungen hin. Außerdem suchen wir ständig nach etablierten Erkenntnissen in wissenschaftlichen Studien zu alternativen Heilmethoden, die Eignung und Wirksamkeit pflanzlicher oder mineralischer Alternativen belegen. Die Pflanzenheilkunde – Phytotherapie – gibt es bereits seit Tausenden von Jahren. Sowohl in Europa als auch auf anderen Kontinenten hatte früher jedes Kloster einen eigenen Kräutergarten, aus denen Kräuter geerntet und zu Heilmitteln weiterverarbeitet wurden. Die Phytotherapie wird auch schon seit langem in asiatischen Therapierichtungen wie Traditionelle chinesische Medizin und Ayurveda eingesetzt. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind meist in Europa nicht so bekannte Heilsubstanzen. Trotzdem ist die Wirksamkeit auch in der westlichen Welt durch unabhängige Studien belegt.

Natürliche Heilmittel auch bei akuter Erkrankung

Gerade wenn ein liebes Haustier erkrankt ist und die Therapie ausweglos erscheint, können diese natürlichen Mittel sowohl zur Therapie als auch therapiebegleitend hilfreich sein. Warum soll man nicht von der jahrhundertelangen Erfahrung der heute sogenannten „alternativen Heilmethoden“ profitieren? Tatsächlich werden diese Heilmethoden belächelt oder der Tierhalter wird als verantwortungslos abgestempelt und das, obwohl so viel Erfahrung und Wissen dahinter steht. Auch neuere und wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse sprechen für alternative Heilmittel. Hat Ihr Tier z.B. stumpfes Fell, wird das Fell behandelt. Allerdings ist das Aussehen des Fells ja nur ein Symptom von der Ursache, die gefunden und therapiert werden muss.

Mit natürlichen Heilmethoden vorbeugen!

In den letzten Jahren haben schwerwiegende Erkrankungen von Haustieren zugenommen. Unsere Schützlinge leiden ebenso wie Menschen unter Entzündungen, Tumoren, Melanomen, Karzinomen und anderen krankhaften Zellveränderungen. Daher nimmt natürlich auch in diesem Bereich die Forschung zu. Die ersten Erkenntnisse der Studienlage zeigen, dass man mit gesunder Fütterung und auch Beifütterung ernsthaften Erkrankungen vorbeugen kann. Die entzündungsarme Ernährung und Verabreichung von Antioxidantien sind erste Schritte für Krankheiten vorbeugende Fütterung. Dabei sind wichtige Grundlagen natürlich auch wertvolle Öle und Fettsäuren ebenso wie gute Bakterien für die Verdauung. MSM, Curcuma und Vitalpilze können regelmäßig niedrig dosiert zugefüttert werden. Bei akuten Erkrankungen oder sogar lebensbedrohlichen Krankheiten können Curcuma, Heilpilze und auch CBD-Öl den Kampf gegen die kranken Zellen unterstützen. Uns sind Fälle bei Mensch und Tier bekannt, in denen – natürlich immer unter Berücksichtigung der Umstände – die Therapie mit einer oder mehreren dieser Nahrungs- oder Futterergänzungsmittel Erfolg hatte.

Lesen Sie weiter, bei welchen Beschwerden und Erkrankungen natürliche Heilmittel helfen können:

  • Curcuma
  • MSM
  • CBD-Öl
  • Hanf-Öl
  • Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren
  • Fischöl